Mittwoch, 12. Oktober 2016

Wenn der Fischer in der Karibik...

Also ich bin ja nicht so der Typ der bei jeder sich bietenden Gelegenheit bei einem KAL mitmacht aber ab und zu darf es schon sein:

Meine liebe Internet-Freundin Monika Eckert hat eine neue Anleitung zur Verfügung gestellt, die Fishermens Windsbraut.  Ich wusste sofort dass ich das Tuch haben möchte und hatte auch sofort vor Augen dass ich es nicht, wie empfohlen, in einem Farbverlauf arbeiten möchte sondern in einem edlen Garn in einer Meeresfarbe - also ein dunkles Blau-Grün.

Nach längeren Überlegungen welche Qualität und welche Farbe ist mir eingefallen dass es das was ich brauche bestimmt bei Dye for yarn geben wird! Leider hatte ich keine Zeit persönlich nach Fürth zu fahren, aber im Onlineshop habe ich das Richtige gefunden und ein paar Tage später waren zwei Stränge Fingering Merino/Silk a 100g in der Farbe "Diving into the carribean sea" bei mir.

Das Stricken hat riesigen Spaß gemacht. Das Garn strickt sich (in meinem Fall mit NS  4) wie von selbst und das Tuch ist durch die verschiedenen Perlmuster zwar abwechslungsreich, aber doch auch fernsehtauglich. Gut, die zwei eingearbeiteten "Bilder" (ein Anker und ein Herz) sind ein bißerl tricki, aber mit etwas Konzentration durchaus zu meistern.

Da die Abschlusskante kraus rechts ist konnte ich das gute Stück sogar mit nach Österreich zur Langen Nacht der Nadeln mitnehmen und dort fertigstellen.

Ich bin jedes mal aufs neue begeistert wenn ich das Tuch trage!


Kommentare:

  1. War das das Tuch, das Du am Samstag um hattest? Find ich jedenfalls sehr schon. Ud ie Farbe wär auch meine :)
    LG, Ruth

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, genau das war das Tuch - ich musste echt grad überlegen 😉
      LG, Marion

      Löschen